Handys sammeln für die Umwelt

CDU-Gemeindeverband Angelbachtal startet Alt-Handy-Sammelaktion zu Gunsten kirchlicher Kindergärten

Angelbachtal. Seit Anfang Juni sind in vier Geschäften in Angelbachtal (beide Filialen der Sepp'ls Backstube, Blumen am Schloss und Tennisclubhaus Topspin) Handysammelboxen aufgestellt. Für jedes Handy bekommt der CDU-Gemeindeverband Angelbachtal 1,50 € von der Deutschen Umwelthilfe. Diese wiederum wird von der Deutschen Telekom unterstützt. Die CDU'ler werden das Geld ausschließlich dafür nutzen, um in den kirchlichen Kindergärten in Angelbachtal Beobachtungsnistkästen zu installieren und zusätzlich die Erzieher mit kindgerechtem Infomaterial für Ihre Schützlinge zu versorgen.

Allein in Deutschland werden jedes Jahr mehr als 35 Millionen neue Handys verkauft. Weit über 72 Millionen Handys verstauben in den Schubläden deutscher Haushalte. Im Schnitt wird jedes Gerät gerade einmal 18 Monate benutzt und dann wieder durch ein neues ersetzt. So kommen allein durch diese klingelnden Allroundtalente vorsichtigen Schätzungen zufolge jährlich 5.000 Tonnen Elektronikschrott zusammen. Die in Angelbachtal gesammelten Handys werden umweltgerecht und hochwertig recycelt. Ein Mobiltelefon enthält wertvolle und zum Teil seltene Metalle, so beispielsweise 250 mg Silber, 24 mg Gold, 9 mg Palladium, 9 Gramm Kupfer und 4 Gramm Kobalt. Diese werden im Recycling-Vorgang wieder zurück gewonnen und stehen somit dem Rohstoffkreislauf wieder zur Verfügung. In den weltweit jährlich über eine Milliarde verkauften Handys sind insgesamt 250 Tonnen Silber, 24 Tollen Gold und 9 Tonnen Palladium enthalten.

zurck

Zeichnung