Fahrt zum Europäischen Parlament

CDU Verbände aus Angelbachtal und Bammental im Europäischen Parlament in Straßburg

Die Gruppe mit dem Abgeordneten Dr. Albrecht Schütte MdL(CDU) im Europäischen Parlament in Straßburg (Copyright: Europäische Union 2017)

 

CDU Verbände aus Angelbachtal und Bammental im Europäischen Parlament in Straßburg
Das Ziel des Ausfluges der CDU aus Angelbachtal und Bammental war in diesem Monat die Europäische Hauptstadt Straßburg. Wir hatten frühzeitig zu der Fahrt eingeladen und freuten uns über zahlreiche Anmeldungen. Die markanteste Station war das Europäische Parlament mit dem Besuch einer Plenarsitzung und einer Diskussionsrunde mit dem Europaabgeordneten Andreas Schwab MdEP (CDU).
Im Innenhof des Parlamentes angekommen wurden wir von Sven Maier, Mitarbeiter "unseres" Europaabgeordneten Daniel Caspary, bereits erwartet und nach dem üblichen Sicherheitscheck direkt auf die Besuchertribüne des Plenarsaals geführt. Die Dimension des Plenarsaals für die 751 Abgeordneten, insbesondere auch dessen Medienausstattung – unter anderem mit Simultan-Verdolmetschung in derzeit 24 Sprachen – aber auch die Abläufe im Plenum waren höchst beeindruckend.
Nach der Beobachtung der Plenardebatte stand ein Treffen mit dem südbadischen Europaabgeordneten Andreas Schwab MdEP (CDU) auf dem Programm, der dankenswerterweise kurzfristig als Vertretung von Daniel Caspary eingesprungen war. Caspary selbst musste zu den Koalitionsgesprächen in Berlin sein. Schwab, Bezirksvorsitzender der CDU in Südbaden und Obmann der EVP Fraktion im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz,  gab einen kurzen Abriss über die Arbeitsweise des Parlaments und dessen Ausschüsse. Ohne berechtigte Kritik auszublenden, warb er eindrucksvoll für die Stärke Europas. Eine so lange Friedensperiode in der Europäischen Geschichte sei vorher unvorstellbar gewesen, wirtschaftlich profitiere Deutschland mit Abstand am meisten vom offenen Binnenmarkt in Europa. Dies dürfe man nicht vergessen, wenn die Diskussion allzu schnell auf die Krümmung der Gurke und 100 € Nettozahlung pro Jahr und Kopf reduziert werde. An die Einführung schloss sich eine intensive Diskussion mit uns an, bei dem kein Thema ausgespart blieb.

„Europa lebt vom Mitmachen – lassen Sie uns in Kontakt bleiben!“ verabschiedete sich Andreas Schwab nach dem Gespräch von uns. Dem Gespräch schloss sich noch ein kurzer Rundgang durch das imposante Gebäude an, bevor wir dann, mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck, uns Richtung Innenstadt von Straßburg aufmachten, um diese bei einer Schiffsrundfahrt und einer Stadtführung näher kennen zu lernen. Auf der Heimfahrt im Bus dankte unser Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte, Mitglied der CDU Bammental, Stephanie Brecht für die Organisation der Fahrt und Matthias Brecht, der für seine Frau die Reiseleitung übernommen hatte.

 

zurck